Trepaneringsritualen…

Dieses Edelzeug von tesco läuft derzeit bei mir rauf und runter, schön schmutzig, schön schwedisch, schön überzogen… (kam zusammen mit der letzten Dystopian Party Collection 2 von Deutsch Nepal, ebenfalls grandios!)

 

Advertisements

Umzug, Renovierung, doch der kleine Mann wächst weiter…

Auch in Wochen höchster Beschäftigung bleibt der Alltag nicht aus. Der kleine Mann ist seit September im Kindergarten und er gedeiht dort prächtig. Schon interessant zu sehen, welche Fortschritte in welchem Tempo sich dort vollziehen; seien es Verhaltensmuster, Sprachkenntnisse oder intersoziales Agieren. Es stimmt einen ja fast schon melancholisch, dass es so schnell geht. Ich denke es kann nur von Vorteil für ein Kind sein, wenn es bereits vor dem Erreichen des dritten Lebensjahres in solch eine Gemeinschaft eingebunden wird.


Vorher –> Nachher Teil 2

Alte Küche raus, Wand entnommen, Durchlauferhitzer durch neuen Warmwasserklreislauf ersetzt, Vertäfelung entfernt, sämtliche Fliesen aus dem Jahr ’83 entfernt.

Neue Nolte Küche eingebaut (Schaffrath MG), Induktionskochfeld, schwarze Glasfliese anstelle eines Spiegels, Barcounter, Grohe Amatur und sämtliche Geräte von AEG.


Vorher –> Nachher Teil 1

Alte Buderus Gasheizung ohne Reservoir BJ ’97

 

Nigelnagelneue Brötje mit 120L Reservoir und neuem Warmwasserkreislauf


Wenn Peter Griffin…

…im TV auftaucht, schreit mein Sohn „Papa, Papa!“. Das sollte mir zu denken geben.

 


Ohrenschmaus: thisquietarmy

Meine neueste Entdeckung kommt aus Kanada und heißt thisquietarmy. Eric Quach verbindet Dark Ambient, Drones und reguläre Instrumente (primär Schlagzeug) miteinander, sodass beeindruckende Klangwände entstehen, die sich langsam aufbauen um in einem mitreißenden Zenit zu gipfeln. Beispiel:

Soviel Innvoation in dem Genre ist mir lange nicht untergekommen. Im Oktober performed er live in einer Kirche in Bochum, unsere Karten haben wir bereits gesichert, denn wer weiß wann es ihn wieder nach Europa bringt.


Wenn man das erste Mal ein Haus renoviert…

…muss man sich mit den merkwürdigsten Dingen auseinandersetzen.

Welche Handwerkernaturen braucht man, um ein Bad zu renovieren? Internetkauf der Baustoffe oder alles aus einer Hand? Decke abhängen oder verputzen? Zuerst die Kernbohrungen für die Heizung oder zuerst Fliesen? Mischmulde oder nur Mauerwerk Abraum? Wand rauskloppen oder raussägen? Laminat oder Vinyl?

Hat ganz schön gedauert, bis man sich in so etwas reingelesen hat, aber so langsam nimmt es Gestalt an. Wichtig ist vor allem die zeitliche Planung, wobei man genau darauf achten muss, wer was zuerst erledigen sollte damit der nachfolgende Handwerker nicht alles wieder zutrümmert. Für uns war bis dato die Reihenfolge:

1. Kernbohrungen & Wand Durchbruch (Betonsäge)
2. Heizungsbau mit Rohren verlegen
3. Fliesen entfernen und erneuern
4. Wände / Decken verspachteln
5. Geräte / Sanitär Anschlüsse
6. Kücheneinbau
7. Boden neu verlegen
8. Bier trinken

Ob das alles so aufgeht, man darf gespannt sein. Hinzu kommen noch weitere administrative Aufgaben wie den Bezirksschornsteinfeger informieren und den Gasanbieter zur Abnahme bewegen (neue Heizung). Feinheiten wie der eigentliche Umzug mal außen vor gelassen.

Eines haben wir auf jeden Fall schon gelernt: zuverlässige Partner die ihr Geschäft kennen sind unersetzlich bei der Nummer. Empfehlen können wir zur Angebotseinholung übrigens: www.my-hammer.de


Flugratten töten?

Unsere liebe Hausverwaltung wird nicht müde darauf hinzuweisen, dass alle lebensvereinfachenden Massnahmen für Tauben einzustellen sind. Im Idealfall auch noch Spieße auf Fensterbänken anbringen und ggf. Nester entfernen, so sieht wohl der perfekte Mieter aus.
Jetzt zschiept und gurrt es seit Wochen vor unserem Fenster, also habe ich mir mal angesehen, was da draußen so abgeht. Zwei flauschige Tauben Küken bewohnen dort ein Nest mit ihren Eltern, was soll ich jetzt also tun? Wenn es nach unserer Hausverwaltung geht, muss ich jetzt wohl das Nest samt Vogelnachwuchs runterwerfen, das können sie sich aber abschminken. Klar muss man den Zuzug nicht unbeding fördern, doch deswegen werde ich noch lange kein Tierquäler oder was weiß ich….


Aktuelle Reisekarte


visited 22 states (9.77%)
Create your own visited map of The World


Heinz G. Konsalik – Sie waren 10

Ja, ich lese den Hausfrauen-Schwartenschreiber mit seiner lasziv ordinären Erotik. Was nämlich kaum jemand weiß, der Mann – oder sein Ghostwriter – hat erstklassige Weltkriegs Bellestrik am Beginn seiner Autorenkarriere auf das Papier gebracht. Sie waren 10, ist eines der letzten Konsalik Bücher auf meiner Liste, das sich noch mit dem Thema beschäftigt.

Plot: 1944 steht das 3. Reich vor dem Abgrund und die SU setzt zu den großen Sommeroffensiven an. Die deutsche Abwehr unter Canaris beschließt 10 deutsche Offiziere mit russischen Verflechtungen in der Familie über Moskau abzusetzen, um Stalin direkt im Kreml zu ermorden. So kühn, so dumm. Die Geschichte berichtet vom (erfundenen) Hergang, wobei diese phantasievolle Anekdote mit zahlreichen realen Begebenheiten verflochten wird. Wenn man nicht aufpasst, glaubt man fast was man da liest.

Es liest sich wie jeder Weltkriegs Konsalik (Die Rollbahn, Strafbatallion 999, usw.) einfach, über Strecken spannend und als Buch simpel unterhaltend. Konsalik hat sich nicht auf die Fahne geschrieben, gänzlich neue Blickwinkel aufzuzeigen, sondern siedelt eine Agentengeschichte wie zufällig in den Wirren der kriegsmüden Sowjetunion an. Hierbei bedient er sich den altbekannten Stilmitteln wie subtiler Gewaltdarstellung, leichter Hausfrauenerotik und heroischer Landserromantik. Alles drei kombiniert wird wohl jeder Literat als Beleidigung ansehen, ich allerdings finde es unterhaltend, sodass es mir schwerfällt die Schwarte mit ihren annähernd 500 Seiten am Abend aus der Hand zu legen, um ein wenig Schlaf zu finden. Einfache Unterhaltung eben, dass was ich zum Tagesende brauche.