36° zum Fruehstueck

Nach einer Weile kuehlt sich die Luft in Shanghai’s Sommer nachts so gut wie gar nicht mehr ab, zumindest so lange es keinen nennenswerten Regen gibt. Tja. und diese Situation haben wir im Moment. Wenn ich mich dazu entschließe (ausschließlich langaermlig) Hemden zum Anzug zu tragen anstatt Polos rechne ich im Moment ca. 2 Stunden Trocknungsperiode im Buero ein. Sich dabei keine Erkaeltung einzufangen ist eine Kunst, gelang mir doch bisher. Anzuege leiden zusehends, mittlerweile muss ich richtig planen um das Verhaeltnis Reingung vs. Verfuegbarkeit einhalten zu koennen. Aber bei all dem Jammern, wenn dann und wann der Gedanke an den nasskalten Winter aufkommt, dann weiss ich diese Temperaturen im Moment wieder zu schaetzen.
Meine angekuendgte Nachtschicht ist hinfaellig, dafuer werde ich die Arbeit morgen in der Frueh erledigen. Mir ist es egal, die Aussicht auf ein wenig Bewegung im Freien stimmt mich optimistisch. in puncto Auslastung am Arbeitsplatz verbessert sich die Situation ebenfalls; nur schlecht zu wissen das dies temporär ist.

(original von 2008)

Advertisements

Über arsteutonicus

Zu lange hier und zu wenig dort. Aber immer irgendwie am richtigen Platz. Zeige alle Beiträge von arsteutonicus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: