Edgar Hilsenrath – Der Nazi & der Friseur

Ein bitterboeses Buch, anders kann ich es nicht beschreiben. Vor allem der Anfang waehrend dem beschrieben wird, wie man wohl aufwachsen muss um im Nachhinein ein SS-Massenmoerder zu werden, kann u.U. ziemlich zusetzen. Im Prinzip handelt es sich um die Geschichte des Max Schulz, seines Zeichen SS Rottenfuehrer in einem Vernichtungslager in Polen. Es wird in der Ich-Form erzaehlt, wie Max aufwaechst, was er waehrend seiner Aufgabe im KZ macht, wie er das Kriegsende uebersteht und schliesslich selbst als Jude in Israel untertaucht. Ein wirklich groteske Geschichte die offen laesst ob es sich wirklich zu zugetragen haben koennte.In etwa der Mitte des Buches schwenkt der Autor zu einer sehr merkwürdigen Schreibweise um, die aber scheinbar zum Konzept gehörte. Während dieser Passage musste ich mit meiner Motivation kämpfen, doch sie ging auch vorrueber.
So oder so ist es eine absolute Empfehlung wert.

Advertisements

Über arsteutonicus

Zu lange hier und zu wenig dort. Aber immer irgendwie am richtigen Platz. Zeige alle Beiträge von arsteutonicus

One response to “Edgar Hilsenrath – Der Nazi & der Friseur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: