Sturm 1918

Bei meinen Blindkäufen von gebrauchten 1. Weltkriegsbüchern, bin ich im Moment bei „Sturm 1918“ von Paul Colestin Ettighoffer angelangt. Die Tatsache, dass diese Buch relativ heroisch geschrieben und 1938 veröffentlicht wurde, hat mich einmal dazu veranlasst den Autor zu suchen. Ergebnis: http://de.wikipedia.org/wiki/Ettighoffer Und in der Tat, er gilt als Antwort der Rechten im 3. Reich auf Remarque’s „Im Westen nichts Neues“. Das Buch an sich hat eine einfachen aber edlen Schreibstil, nur die Frakturschrift hat mir anfangs Probleme bereitet.
Von Nazipropaganda ist es meilenweit entfernt, doch der konservative Preußenblock würde seine helle Freude daran haben.

Einband:

Advertisements

Über arsteutonicus

Zu lange hier und zu wenig dort. Aber immer irgendwie am richtigen Platz. Zeige alle Beiträge von arsteutonicus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: