Neuigkeiten aus China

So, nach einer langen Weile die man auch als Sommerloch deuten könnte, hier mal wieder ein paar Neuigkeiten aus dem tollsten Land der Welt:

1. Wenn das eigene Kind vergewaltigt wird, ist das wohl eines der schlimmsten Dinge die geschehen können. Eine stellvertretende Bürgermeisterin in der Jianxi Provinz sieht das wohl anders. Nach einem Skandal, bei dem ein Lehrer mehrere seiner Schüler vergewaltigte, konnte sie das Verhalten der betroffenen Eltern nicht nachvollziehen. Sie sagte wortwörtlich: wenn jemand ihre Tochter vergewaltige, würde sie von einer Anzeige bei der Polizei absehen um Unannehmlichkeiten für die (kommunistische) Partei zu vermeiden. Ausführlich zum nachlesen: Dreckspack

2. Wikipedia Gründe Jimmy Wales hat zum Ausdruck gebracht, dass er keinerlei Zensur seitens der chinesischen Regierungen zulassen wird. Soweit, so edel. Google wurde nach einer ähnlichen Aussage vor 5 Jahren massiv eingeschränkt, dass steht nun wohl auch dem Wiki bevor. Nicht so schön: Artikel.

3. Bei Taobao – dem Pendant zu Ebay in China – gibt es jetzt eine neue Diät. Die Bildzeitung der Expats in China Shanghaiist hat berichtet, dass Mann von nun an Parasiten (sprich Würmer) dort erwerben kann, die beim abnehmen helfen. Sozusagen ein absichtlicher Bandwurm: Nachlese

Also im wesentlichen alles beim Alten.

Advertisements

Über arsteutonicus

Zu lange hier und zu wenig dort. Aber immer irgendwie am richtigen Platz. Zeige alle Beiträge von arsteutonicus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: