Monatsarchiv: Oktober 2013

Lao Air Flugzeugabsurz

In Laos ist ein Flugzeug der staatlichen Lao Air in den Mekong gestürzt, dabei kamen alle 49 Insassen ums Leben. Die betroffene Flugstrecke ist sehr beliebt und zahlreiche Freunde/Bekannte haben diese schon benutzt. Dementsprechend setzen sich auch die Herkunftsländer der Opfer zusammen: Frankreich, China, Amerika, Thailand, usw. usf. In Anbetracht dessen, dass ein Freund und ich einen „Herrentrip“ in das doch noch recht arme Land mit wahrscheinlich genau dieser Flugverbindung planten, ist das ein ziemlich herbes Ereignis.

Um innerhalb von Laos zu reisen ist man so gut wie immer auf das Flugzeug angewiesen. Inlandsflüge werden ausschließlich von der staatlichen Lao Air durchgeführt, welche über 14 (13) Maschinen verfügt. Es gibt noch kleinere Anbieter, doch deren Flugzeuge wird wohl kaum jemand empfehlen. Von China muss man nach jetzigem Stand der Dinge über Kunming fliegen, von wo aus die Lao Air die Passagiere nach Vientane bringt; dem einzigen Drehkreuz in Laos.

Advertisements

Geburtstag wurde auch gefeiert…

Seit Jahren haben wir uns mal wieder zu einer Geburtstagsfeier durch gerungen. Diesmal hat es Nicole erwischt, somit wurden 24 Leute in eine Weinbar eingeladen, in der wir uns häufiger rum treiben. Eigner ist ein Japaner und die Lokation in der Nähe des Tianzifang hier in Shanghai. Da wir einen gewissen Mindestumsatz garantierten, hatten wir den Laden für uns allein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alle 24 kamen, das Gros war lokal. Ein paar Leute haben auch gleich mal die Kinder mit angeschleppt, was aber nicht wirklich ein Manko ist. Spaß hat es allemal gemacht, zudem es im Anschluss auch noch zu Freunden gleich um die Ecke ging. Da wir bereits um 15 Uhr angefangen hatten, war der harte Kern so gegen 19 Uhr ziemlich angeschickert. Ja, man darf mich auch zum harten Kern rechnen. Bildchen…


Same ol‘, same ol’….

Nicht viel los in Shanghai. Nachdem wir die s.g. Golden Week hatten (Nationalfeiertage) ging im gesamten Land für 7 Tage nichts. Rekorde wurden unter anderem in Reisetätigkeiten, produziertem Müll und bei Flugverspätungen aufgestellt. Aber Hauptsache 1,6 Milliarden Menschen haben zur gleichen Zeit frei…

Während der Feiertage hatte meine liebe Frau ein Video Shooting für Metersbonwe. Gegenstand des Films war eine Produktionsbeschreibung mit Präsentation von Inhaltsstoffen und der Erklärung von Verfahrenstechniken. Da ich ohnehin frei hatte, habe ich sie ein wenig unterstützt. Ist ja schon interessant was sie da manchmal macht…

Die vergangenen drei Tage hat uns ein Taifun gestreift und brachte damit die stärksten Regenfälle in Shanghai seit 68 Jahren. Tunnel wurden geflutet, Straßen gesperrt, menschliche Verluste gab es diesmal glücklicherweise nicht. Weiter im Süden allerdings hat es einige hingerafft, man spricht von ca. 60 Toten.

Auf der Arbeit erreichen wir hier gerade den Zenit der jährlichen Beschäftigung. 12 bis 14 Stunden Tage sind an der Tagesordnung, freie Tage fallen vorerst für 2 Wochen aus. Der Umstand an sich ist in Ordnung, da zeitlich begrenzt, zudem steht ja der Trip nach Japan ins Haus.

GTA V Banner

Freie Zeit verbringe ich im Moment in Los Santos. Wer mit dem Ortsnamen nichts anfangen kann, hat offensichtlich in den vergangenen Wochen die Tech-News nichts aufmerksam gelesen. Los Santos ist der Ort in dem sich GTA V abspielt, ein Spiel das in 3 Wochen 7 Weltrekorde gebrochen hat (Verkaufszahlen, Kopien, etc.). Ein Monster von einem PS3 Spiel, dass muss man schon sagen. Es wird einige Wochen wenn nicht gar Monate dauern, bis ich das abgeschlossen habe.