Neuigkeiten aus China (und Japan)

Panda Porno

Chengdu ist die Heimat der Panda Bären. Hier befinden sich die größten Bestände und auch das umfangreichste Forschungslabor. Pandas sind für ihre sexuelle Trägheit bekannt, neben dem Abschlachten durch den Menschen, ein weitere Hauptgrund für ihr scheinbares aussterben.

Findige Forscher haben nun die Idee gehabt, die Bären durch Panda Pornos zu animieren; siehe Foto. Gezeigt wird der sexuelle Akt andere Artgenossen, im Zusammenspiel mit entsprechender akustischer Untermalung. Laut erstem Feedback seitens der Forscher, ist der Herr Panda doch recht interessiert. Bleibt zu hoffen, dass er es sich vor lauter Überschuss nicht selbst besorgt und Madame leer ausgeht…

Die Kollegen von Chinasmack.com haben einen Blick über das chinesische Meer nach Japan geworfen. Dort wurde ein Manga (was sonst…) veröffentlicht, dass die chinesische Invasion in Japan abhandelt. Interessanterweise, verfügt der chinesische Aggressor über die gleichen Hoheitsabzeichen wie ein relativ bekannter Schnurrbartträger aus Mitteleuropa, aber seht selbst:

Kenn ich doch irgendwoher?

Attacke der Chinesen Nazis

Chinesen Nazi HQ

Chinesen Nazi Tiere!

Shanghai erhält die Atombombe

Und ein Video Trailer haben wir auch noch:

Die haben auch schon einen an der Waffel manchmal….

Advertisements

Über arsteutonicus

Zu lange hier und zu wenig dort. Aber immer irgendwie am richtigen Platz. Zeige alle Beiträge von arsteutonicus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: