Erfahrungsbericht Germania Airlines Düsseldorf (DUS) > Kos (KGS)

Nach langer Pause in der so einiges geordnet wurde, ist es an der Zeit hier mal wieder etwas von sich zu geben. Der erste Trip im neuen Zuhause brachte uns auf die Insel Kos. Als Airline unserer Wahl, bestimmte Alltours Germania Airlines. Noch nie mit denen geflogen, waren wir gespannt wie die Nischen Airline sich präsentierte.

Der Check-in am Düsseldorfer Flughafen begann 2 Stunden vor dem Boarding. Wir hatten einen Kinderwagen dabei, der mit bis zum Flieger genommen werden darf. Dort übernimmt das Airport Personal das Gefährt, zurück bekommt man ihn auf dem Gepäckband am Zielort. Die Abarbeitung des Bodenpersonals (kein Airline Staff sondern Allrounder vom Flughafen) war durchschnittlich, keine Verfehlungen, keine besonderen Vorteile. Es sei jedoch angemerkt, dass Germania generell keine Mutter-Kind Reihen anbietet!

Die Boeing 737-700 machte einen guten Eindruck, war aber offensichtlich bereits betagt. Der Platz zwischen den Sitzen allerdings ist extrem beschränkt, so etwas habe ich bisher nicht mal in Asien gesehen. Beim Personal ging es ebenfalls sehr durchschnittlich zu, man war verbindlich aber freundlich. Die Ansagen des Kapitäns gingen leider mangels Lautsprecherqualität völlig unter. Rein vom Dialekt her würde ich aber sagen, es handelte sich um einen griechischen Piloten, was ja bei der Route irgendwo Sinn macht.

Zur Verpflegung gehört bei Germania ein Sandwich und alkoholfreie Getränke. Für ein Bier muss man bspw. 3 € berappen, anders als bei TUfly allerdings, sind die alkoholfreien Getränke unbeschränkt in der Menge. Wie auch immer, für einen knappen 3 Stunden Ritt völlig ausreichend, wenn man nicht darauf aus ist, sich während des Fluges vollends zuzulöten.

Der Gesamteindruck von Germania war eher positiv. Vor allem in puncto Sicherheit vermittelte die Substanz und das Personal eine subjektive Verlässlichkeit. Service und Platz sind natürlich genauso wie man es bei einem Billigflieger erwarten darf. Alles in allem würde ich sagen, auf innereuropäischer Kurzstrecke gerne wieder Germania!

P.S. zum ersten Mal überhaupt entschieden wir uns am Flughafen zu parken. Das war in DUS sehr bequem und vor allem mit Baby ein entscheidender Vorteil bei der Rückkehr in der Nacht. Im Langzeitparkhaus P5 was wir online buchten, zahlten wir für 8 Tage 73 €. Gebucht haben wir hier.

Advertisements

Über arsteutonicus

Zu lange hier und zu wenig dort. Aber immer irgendwie am richtigen Platz. Zeige alle Beiträge von arsteutonicus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: